bg image

Das Labor

Das Laboratoire national de santé ist eine öffentliche Einrichtung, die durch das Gesetz vom 7. August 2012 gegründet wurde und unter der Aufsicht des luxemburgischen Gesundheitsministeriums steht. Es ist als multidisziplinäres Institut angelegt, das neben einer Verwaltungsabteilung über sechs wissenschaftliche Abteilungen verfügt, die die Bereiche der morphologischen und molekularen Pathologie, der Genetik, der medizinischen Biologie, der Mikrobiologie, der Rechtsmedizin und des Gesundheitsschutzes abdecken.

Gegenstand des LNS ist es, analytische und wissenschaftliche Tätigkeiten in den Bereichen der Prävention, der Diagnose und der Überwachung menschlicher Krankheiten zu entwickeln; die Funktion eines nationalen Kontroll- oder Referenzlabors zu erfüllen, sowie rechtsmedizinische Aufgaben zu übernehmen. Des Weiteren trägt die Einrichtung in enger Zusammenarbeit mit analytischen Laboren in Luxemburg und im Ausland zur Entwicklung, Harmonisierung und Förderung der technischen Laborverfahren bei. Im Rahmen seiner Zuständigkeitsbereiche entwickelt das LNS in Zusammenarbeit mit seinen Partnern in Luxemburg und im Ausland ebenfalls Forschungs- und Lehrtätigkeiten.

Dank seiner modernen Infrastruktur und der kürzlichen Weiterentwicklung der medizinischen und analytischen Wissenschaften durch den Umzug nach Düdelingen in 2013 ist das LNS ein ambitioniertes Labor, das innovative Projekte vorantreibt, die seine Expertise im Bereich der öffentlichen Gesundheit erhöhen.